über Esther Then

"BEFREIE DICH VON DEINEN FESSELN!"

ESTHER THEN 

Volljuristin und praktische Betriebswirtin

Sie begann ihre berufliche Karriere als Personalreferentin im Bayerischen Rundfunk, einem Medienunternehmen mit rund 5.000 festen und freien Mitarbeitenden in München.

Mediatorin BM® und zertifizierte ECA-Coach/Businesscoach®

Sie profitiert von 20 Jahren Berufserfahrung im Personalmanagement bis hin zur höchsten Führungsebene.

Beraterin und Trainerin für Konflikt- und Krisenmanagement

Sie ist seit 2011 u. a. für Auftraggeber wie die Haufe Akademie, Daimler AG, Bayerischer Rundfunk und ARD und ZDF tätig.

DER BLICK HINTER DIE KULISSEN

Geprägt von Streit und Eskalationen in der Familie war meine Kindheit alles andere als glücklich.

Im Alter von 10 Jahren ging unser über Jahrhunderte bestehendes Familienunternehmen Konkurs und wurde samt Elternhaus zwangsversteigert.

Zur gleichen Zeit reichte meine Mutter die Scheidung ein und fochten meine Eltern einen zermürbenden Sorgerechtsstreit aus, bei dem ich am Ende vor Gericht aussagen und mich für einen Elternteil entscheiden musste.

Vermutlich kannst du dir vorstellen, wie belastend diese Zeit für mich war?

Ich wurde meinem Vater zugesprochen. Mit meiner Mutter hatte ich jahrelang keinen Kontakt, da sie sich nicht mehr bei mir meldete.

Durch den Kontaktabbruch war ich innerlich wie erstarrt.

Mein Vater hatte durch die Pleite zu trinken begonnen und wurde depressiv. Ständig war er unterwegs und geschäftig- vermutlich, um sich von seiner Scham abzulenken und ein erneutes Scheitern zu verhindern.  Ich fühlte ich mich einsam und verlassen. Hatte niemanden, bei dem ich mein Herz ausschütten konnte. War mit Zehn völlig überfordert von Haushalt und Schule. Um meine Situation zu bewältigen, bestärkte ich mich oft selbst, indem ich mir vorsagte: „Ich muss stark sein! Ich muss mich anstrengen!“

So ging ich meinen Weg: Abitur. Jura-Studium. Erfolgreicher Start ins Berufsleben. Nach außen schien alles ok.

In Wahrheit belasteten mich über Jahre Verlustängste und Selbstzweifel, die sich in einer massiven Essstörung auswirkten.

Aus Angst verlassen zu werden, zeigte ich mich nach Außen fröhlich und sagte zu allem „Ja“.

Obwohl ich selbstbewusst wirkte, traute ich mich selten mitzuteilen, wie es mir wirklich ging und was ich mir wünschte.

Vielleicht kennst du das?

Ich bin nicht wichtig

zementierte sich in meinem Kopf zu:

  • „Ich muss es recht machen.“
  • „Ich darf nicht so hart sein.“
  • „Ich muss die anderen schonen.“

Ich brauchte Jahre, um zu begreifen, wen ich mit meinem Verhalten in echt schonte: Mich selbst!

Aus Angst nicht mit einem „Nein“ umgehen zu können, vermied ich jegliche Konfrontation.

Ich redete mir mein Leben schön: „Was will ich denn?! Ich hab‘ doch alles.“ „Ich kann mich nicht beklagen.“

Nur selten gestand ich mir ein:  

ICH WILL SO NICHT LEBEN!!!

Kommt dir das bekannt vor?

Ich war traurig und nahezu verzweifelt, denn ich hatte keine Ahnung, wie ich aus diesem Dilemma rauskommen sollte.

Ich fühlte mich machtlos und deprimiert.

Durch meine rund 30 Kilo Übergewicht und die häufigen Fressattacken war ich in einem Körper gefangen, in dem ich mich, wie du dir vermutlich vorstellen kannst, schrecklich fühlte.

Immer wieder quälte mich der Gedanke, dass mein Körper überhaupt nicht zu meiner Persönlichkeit passte. Ebenso wenig wie das Leben das ich führte:

Eingeengt und angepasst, an das, was andere wollten.

In einer jahrelangen Beziehung mit einem Mann, in dessen Lebenskonzept ich mich einfügte, obwohl es nicht meinem entsprach.

Begrenzt von negativen Glaubenssätzen, was „alles nicht geht“, „man nicht machen kann“ oder im Gegenteil dazu „getan werden muss“.

Und wie reagierte ich auf diese Widerstände? Ich tat meine Wünsche, z.B. nach einer Urlaubsreise im Winter in die Wärme oder nach einem Zweitwagen, um nicht mehr öffentlich in die Arbeit zu fahren, ab mit: „Ok, dann eben nicht. So wichtig ist es mir nicht- ich bin ja flexibel und kann darauf verzichten.“

In Echt hatte ich Angst, mich auseinanderzusetzen und eine Lösung auszuhandeln, die auch mir entsprach.

Insgeheim ahnte ich, dass es Entscheidungen zu treffen und umzusetzen galt, aber meine Angst, etwas zu verändern und am Ende „ohne alles“ dazustehen, war zu groß.

Kennst du das auch?

Dann kam mein Tiefpunkt:

Unterstützt von meinem Coach brach es unter Tränen aus mir heraus:
WIE unglücklich es tief in mir drinnen wirklich aussah!
Welch‘ Leben in Scheinharmonie ich führte!!

Und damit die traurige und schambehaftete Erkenntnis:
Wie wenig ich mich für MICH einsetzte.“

Zum ersten Mal sprudelte es aus mir heraus, wonach ich mich schon so lange sehnte:
Mit Leichtigkeit und Freude durchs Leben gehen!

Mich mit Menschen umgeben, die mich inspirieren und fördern!
Anpacken, was in meinem Leben alles möglich ist!

Deprimiert erkannte ich: „Ich bin total weit davon weg!“

Plötzlich sagte meine innere Stimme:
„Esther, es ist an DIR etwas zu verändern!!
Setzt‘ dich ENDLICH für DICH ein!“

Zum ersten Mal in meinem Leben nahm ich MICH und meine Träume ernst und war bereit, sie zu verwirklichen:

  • Ich nahm mehr als 30 kg ab
  • Nach fast 20 Jahren kündigte ich meine Festanstellung und machte mich mit 50 komplett selbstständig
  • Trotz sehr schmerzvoller Entscheidung, habe ich mich aus einer 16-jährigen gegenseitig auf lange Sicht nicht förderlichen Beziehung gelöst
  • Ich bin ausgewandert und lebe mit Andreas, der Liebe meines Lebens, zusammen mit unseren drei Katzen Sammy, Sabu und Miezi in einem Haus auf Zypern, von wo aus wir überwiegend arbeiten
  • Wir haben das Unternehmen „The Sparks Journey Ltd“ gegründet, das Menschen unterstützt, IHREN einzigartigen Weg zu gehen

Interessiert es dich, zu erfahren, wie mir dies gelang?

Für mich begann die REISE mit der Entscheidung, einen neuen Weg einzuschlagen und endlich für MICH zu gehen!

Ich fasste den Entschluss, mich von meinen Fesseln zu befreien, indem ich den Mut aufbringe, aus vollem Herzen zu leben!

Täglich zu kultivieren, dass ich mir selbst etwas wert bin!

Mich jeden Tag von Neuem auf das pure Leben einzulassen, anstelle von „funktionieren“!

Den Drang loszulassen, „perfekt zu sein“ und mich anstelle dessen zu erinnern, dass ich „gut genug bin“ und „lernen darf“.

Mir erlauben, mich verletzlich zu zeigen, indem ich aus meinem Herzen heraus spreche anstelle das zu sagen, „was ich vermutlich sagen sollte“.

Spüren und zulassen, wie es mir geht, um aus dieser Verbundenheit mit mir selbst, die Power zu entwickeln, die ich brauche, um – trotz meiner Ängste- wichtige Entscheidungen zu treffen und sie mit voller Hingabe umzusetzen!

Sehnst du dich möglicherweise schon seit vielen Jahren danach,
dich von DEINEN Fesseln zu befreien
und DEIN Leben mutig nach DEINEN Vorstellungen zu gestalten und
Menschen an deiner Seite zu haben, die dich verstehen?

BEFREIE DICH VON DEINEN FESSELN!

Was ist DEIN nächster Schritt?

Wenn du diesen noch nicht greifen kannst und klarer sehen möchtest:
Entdecke, wie ich DICH auf DEINER JOURNEY unterstützen kann.

Melde dich für einen kostenfreien Focus-Call an und erzähl mir etwas über dich.

"Jede Reise beginnt mit einem ersten Schritt."

>